Selinum carvifolia (Kümmel-Silge)
Home
zu Familien
Fam. Doldenblütler (Apiaceae). Bis 80cm. Feuchtwiesen, Gräben, lichte Stellen in Auwäldern, Hochstaudenfluren. Kollin-montan
VII-IX. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, selten in Mittelgebirgen auf Kalk und in großen Teilen des nordwestl. Tieflandes. Verbreitung
Stängel kahl, kantig gefurcht, Blätter mehrfach gefiedert mit lanzettlichen, spitzen Zipfeln, meist mit weißer Stachelspitze. Hüllblätter hinfällig, Hüllchenblätter zahlreich, Blüten weiß bis rosa, Früchte geflügelt. Ähnlichkeit mit der am gleichen Standort vorkommenden Wiesensilge (Silaum silaus), diese jedoch nicht mit kantigem Stängel, ohne weiße Blattspitzen, mit grünlichgelben Blüten und gerippten, nicht geflügelten Früchten. Unterschied zur Brenndolden-Silge (S.dubium): Bei jener Stängel nicht kantig gefurcht, Blüten weiß, Früchte +/- kugelig und gerippt