Raphanus sativus (Rettich)
Home
zu Familien
Fam. Kreuzblütler (Brassicaceae). 1- bis 2jährig, bis 100cm. Feldränder, Äcker, Ruderalflächen. Kollin-montan(-subalpin)
V-VIII. Ursprünglich Wildform des Gartenrettich, vorwiegend Verwilderungen aus Zwischenfrucht- und einjährigen Blühbrache-Mischungen
Blütenfarbe violett oder weiß mit dunkler Aderung. Ähnlich der weißen Form des Hederich (R.raphanistrum), aber Schoten um bis das 3- bis 5fache dicker, Kelch meist borstig behaart. Eine gezüchtete Varietät bzw. Unterart (ssp. oleiferus, Handelsname "Ölrettich") ist neben dem Weißen Senf (Sinapis alba, Handelsname "Gelbsenf") Bestandteil der finanziell geförderten Blühmischungen für Brachäcker ("Blühbrachen"), die immer mehr auf den Feldern zu sehen sind