Raphanus sativus (Rettich)
Home
zu Familien
Fam. Kreuzblütler (Brassicaceae). 1- bis 2jährig, bis 100cm. Siedlungsnahe Ruderalflächen, Äcker. Kollin-montan(-subalpin)
V-VIII. Ursprünglich Wildform des Gartenrettich, die wild wachsenden Exemplare dürften durchweg durch Verwilderung aus Gärten stammen
Blütenfarbe violett oder weiß mit dunkler Aderung. Als weiße Form ähnlich dem Hederich (R.raphanistrum), aber Schoten um bis das 3- bis 5fache dicker. Eine gezüchtete Varietät bzw. Unterart (ssp. oleiferus, Handelsname Ölrettich) ist neben den gelb blühenden Kreuzblütlern Weißer (Sinapis alba) und "Schwarzer" Senf (Brassica nigra = Senf-Kohl) eine der ab Spätsommer bzw. Herbst blühenden Zwischenfrüchte, die immer mehr auf den Feldern zu sehen ist