Potentilla sterilis (Erdbeer-Fingerkraut)
Home
zu Familien
Fam. Rosengew. (Rosaceae). Bis 15cm. +/-Kalkmeidend; Mäßig feuchte Laubwälder, Gebüsche, Waldränder, Magerwiesen. Kollin-montan(-subalpin)
III-V. Nördl. Alpenraum, in D westl. Gebiete vom Alpenvorland bis Westfalen, auch Schleswig-Holstein. Verbreitung
Wie beim selteneren, ebenfalls sehr früh blühenden Kleinblütigen Fingerkraut (P.micrantha) Blätter erdbeerartig 3teilig, Kronblätter weiß, weit auseinander stehend, kürzer als die Kelchblätter. Unterschiede: Teilblättchen mit weniger Zähnen (jederseits 4-6), Kronblätter an der Basis nicht gefärbt, Blattstängel meist schwächer behaart, Pflanze mit Ausläufern. Im Unterschied zu Erdbeerarten (Fragaria) keine roten Früchte bildend ("sterilis") und Kronblätter ausgerandet. Mit der Hügel-Erdbeere (Fragaria viridis) teilt sie jedoch die Eigenschaft, dass der Endzahn der Teilblättchen kürzer ist als die benachbarten Seitenzähne