Paederota bonarota (Blaues Mänderle)
Home
zu Familien
Fam. Wegerichgew. (Plantaginaceae). Bis 15cm. Alpenpflanze. Kalk- und Dolomitgestein. Felsspalten, Schotterfluren. Kollin-subalpin(-alpin)
VII-VIII. SO-Alpen vom Comer See bis Kärnten und Slowenien, nördlichste Ausläufer im Salzburger Land
Pflanze ohne Rosette, Stängelblätter gegenständig, ungeteilt, Blüten in kurz gestielter, endständiger Traube mit je 2 weit heraushängenden Staubfäden. Oft benachbart mit dem etwas selteneren Gelben Mänderle (P.lutea), mit dem auch häufig Kreuzungen vorkommen. Unterschiede: Blätter rundlich bis breit-eiförmig, bis 3cm lang, mit stumpfem Ende und höchstens 9 groben Sägezähnen je Seite, Blüten blauviolett. Die Art ist in älteren Floren auch unter dem Namen Veronica bonarota zu finden. Der Begriff "Mänderle" geht auf "Gamander" zurück wegen oberflächlicher Ähnlichkeit mit dem Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys)