Orchis mascula (Stattliches Knabenkraut)
Home
zu Familien
Fam. Knabenkrautgew. (Orchidaceae). Bis 60cm. Lichte Wälder, Gebüsche, waldnahe Halbtrockenrasen. Kollin-subalpin(-alpin)
IV-VI. Gesamte Alpenregion, in D vom Alpenvorland bis Westfalen-Weserbergland, auch Waldgebiete in Ostseenähe. Unterarten. Verbreitung
Unten breit-lanzettliche, glänzende Blätter, manchmal mit braunen Flecken. Wie beim Blassen (O.pallens) und beim Sumpf-Knabenkraut (O.palustris) bilden nicht wie bei den meisten anderen Orchis-Arten alle Perigonblätter (außer der Lippe) durch Zusammenneigen einen +/- geschlossenen Helm. Stattdessen stehen die äußeren (Sepalen) seitlich oder aufrecht ab, die Lippe ist 3lappig mit dunklen Flecken. Die Art steht häufig zusammen mit dem Blassen Knabenkraut, sowohl was den Standort als auch die Blühzeit betrifft. Im Westteil der Alpen vorwiegend ssp. mascula, im mittleren und östlichen Teil meist die Unterart ssp. speciosa, deren Perigonblätter mit gelappten Spitzen den Blütenstand zersaust aussehen lassen