Orchis pallens (Blasses Knabenkraut)
Home
zu Familien
Fam. Knabenkrautgew. (Orchidaceae). Bis 40cm. Kalkliebend; lichten Wälder, Gebüsche, Waldränder. Kollin-subalpin
IV-VI. In den Alpen zerstreut, in D Schwäb.-Fränk. Jura und Thüringen, sonst sehr selten. Verbreitung
Blätter fleischig, breit. Neben dem südalpinen Provence-Knabenkraut (O.provincialis) und gelbblühenden Formen der Holunder-Fingerwurz (Dactylorhiza sambucina) die bei uns einzige gelbblühende Orchidee. Häufig zusammen mit dem Stattlichen Knabenkraut (O.mascula), sowohl was den Standort als auch die Blühzeit betrifft. Wie bei diesem und beim Sumpf-Knabenkraut (O.palustris) bilden nicht wie bei den meisten anderen Orchis-Arten alle Perigonblätter (außer der Lippe) durch Zusammenneigen einen +/- geschlossenen Helm. Stattdessen stehen die äußeren (Sepalen) seitlich oder aufrecht ab. Die Lippe ist schwach 3lappig und nie gefleckt