Dianthus superbus (Pracht-Nelke)
Home
zu Familien
Fam. Nelkengew. (Caryophyllaceae). Bis 40cm. Wechselfeuchte bis nasse Wiesen, Flachmoore, lichte Laubwälder. Kollin(-montan)
VI-IX. Zerstreut, in D vom Süden bis zu einer Linie Frankfurt-Rügen, westl. davon und in Silikatgebirgen sehr selten. Unterarten. Verbreitung
Blätter grasgrün, Blüten hellrot bis lila, oberhalb des Schlundeingangs bärtig behaart. Wie bei der sehr seltenen, im östl. Brandenburg vorkommenden Sand-Nelke (D.arenarius), der ostalpinen Feder-Nelke (D.plumarius) sowie den beiden südalpinen Arten Monpellier- (D.hyssopifolius) und Dolomiten-Nelke (D.sternbergii) Kronblätter geschlitzt, aber im Gegensatz zu diesen fast bis zum Grund eingeschnitten. Unterart ssp. alpestris, ebenfalls feuchtigkeitsliebend, vorwiegend in subalpinen Höhenlagen, mit bläulich bereiftem Stängel