Viola tricolor (Wildes Stiefmütterchen)
Home
zu Familien
Fam. Veilchengew. (Violaceae). 1- bis mehrjährig, bis 40cm. Sandtrockenrasen, Äcker, Felsfluren, lückige Wiesen. Kollin-subalpin
IV-IX. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, Verwechslungen mit verwilderten Zuchtsorten und V.arvensis ssp. megalantha sind wahrscheinlich. Verbreitung?
Formenreich. Wie beim Acker-Stiefmütterchen (V.arvensis) Stängel gestreckt und verzweigt, mit vielgestaltigen, meist eilanzettlichen bis breit eiförmigen, grob gekerbt oder gezähnten Blättern und fiederspaltigen Nebenblättern, seitliche Kronblätter nicht abwärts gerichtet, Kelchblätter spitz. Unterschiede: Blüten deutlich größer (2,5 bis 3cm), Kronblätter fast immer mehrfarbig, Kelchblätter nicht länger als die Kronblätter(!). Feldanbau zur pharmazeutischen Verwendung der oberirdischen Pflanzenteile zur Blütezeit. Die Unterteilung in verschiedene Unterarten ist umstritten, in der Blütenfarbe variieren von gelblich-weiß (ssp. subalpina in den Alpen) bis rundum blauviolett (ssp. maritima an den Meeresküsten)