Viola arvensis (Acker-Stiefmütterchen)
Home
zu Familien
Fam. Veilchengew. (Violaceae). 1jährig, bis 20cm. Äcker, Brachen, mäßig feuchte Ruderalflächen. Kollin-montan(-subalpin)
IV-IX. Ziemlich häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Unterarten Verbreitung
Formenreich. Wie beim Wilden Stiefmütterchen (V.tricolor) Stängel gestreckt und verzweigt, mit vielgestaltigen, meist eilanzettlichen bis breit eiförmigen, grob gekerbt oder gezähnten Blättern und fiederspaltigen Nebenblättern, seitliche Kronblätter nicht abwärts gerichtet, Kelchblätter spitz. Unterschiede: Blüten deutlich kleiner (bis 1,5cm), weniger gefärbt, die oberen und seitlichen Kronblätter meist weißlich-cremefarben, das untere immer mit breitem, gelbem Fleck, Kelchblätter mindestens so lang und meist länger als die Kronblätter(!). Enthält die gleichen pharmazeutisch verwendbaren Inhaltsstoffe wie V.tricolor. Unterart ssp.megalantha mit deutlich größeren Blüten, Kelchblätter nicht länger als die Kronblätter, die beiden oberen Kronblätter im oberen Bereich blauviolett