Ulmus minor (Feld-Ulme)
Home
zu Familien
Fam. Ulmengew. (Ulmaceae). Baum, bis 25m. +/-Kalkliebend; Feuchte Hang- und Schluchtwälder, zeitweise überflutete Auwälder. Kollin(-montan)
III-IV. Herkunft mediterran. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, rückgängig durch "Ulmensterben" Verbreitung
Rinde zunächst glatt, später in eine längsrissige Schuppenborke übergehend mit tiefen Furchen und Buckelleisten. Wie bei der häufigeren Berg-Ulme (U.glabra) Blätter wechselständig, asymmetrisch um den Hauptnerv, Blüten vor den Blättern erscheinend, in knäueligen Blütenständen, nicht hängend. Unterschiede: Junge Triebe rotdrüsig, Blätter nie dreispitzig, Blattstiele länger (bis 15, dort bis 7mm), Blattunterseite nicht behaart, Narben weiß, Samen oberhalb der Fruchtmitte sitzend. Ebenfalls gebirgsmeidend ist die aus Osteuropa stammende und vorwiegend in Ostdeutschland verbreitete Flatter-Ulme (U.laevis) mit lang gestielten, hängende Blüten und Früchten. Das seit Jahrzehnten beobachtete Ulmensterben wird durch eine vom Ulmensplintkäfer übertragene Pilzkrankheit verursacht