Ulmus glabra (Berg-Ulme)
Home
zu Familien
Fam. Ulmengew. (Ulmaceae). Baum, bis 30m. Sickerfeuchte Schlucht- und Hangwälder, Standorte mit hoher Luftfeuchtigkeit. Kollin-montan(-subalpin)
III-IV. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, durch "Ulmensterben" weniger gefährdet als die Feld-Ulme. Verbreitung
Rinde zunächst glatt, später in eine stark gefelderte Schuppenborke übergehend mit deutlichen Quer- und Längsrissen. Wie bei der etwas selteneren Feld-Ulme (U.minor) Blätter wechselständig, asymmetrisch um den Hauptnerv, Blüten vor den Blättern erscheinend, in knäueligen Blütenständen, nicht hängend. Unterschiede: Junge Triebe nicht rotdrüsig, einzelne Blätter oft dreispitzig (mit gezähnten seitlichen Abschnitten), Blattstiele kürzer (bis 7, dort bis 15mm), Blattunterseite behaart, Narben rot, Samen unterhalb oder in der Mitte der Frucht sitzend