Thymus pulegioides ssp. pulegioides (Gewöhnlicher Arznei-Thymian)
Home
zu Familien
Lippenblütler (Lamiaceae). Bis 30cm. Sand- und Halbtrockenrasen, oft in Ameisenhaufen, Kiegruben. Kollin-montan-subalpin(-alpin)
IV-VIII. Häufig in den Alpen sowie im süd- und mitteldeutschen Raum, etwas seltener in der nordwestl. Tiefebene. Verbreitung
Wie der Behaarte Arznei-Thymian (ssp. carniolicus) kriechend oder niederliegend, unten verholzend, aromatisch riechend, Blütentriebe end- und seitenständig, Stängel deutlich 4kantig und an den Kanten behaart. Unterschiede: Stängel ausschließlich an den Kanten kurz behaart, Blätter fast kahl, nur am Grunde spärlich behaart. Verwendung der Blätter in der Volksheilkunde und als Küchengewürz. Der in der Pharmazie verwendete Thymian ist Th.vulgaris, dieser nicht winterhart