Tephroseris helenitis (Spatelblättriges Aschenkraut/Greiskraut) Syn. Senecio helenitis
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 70cm. Sumpf- und Moorwiesen, Feuchtstellen in lichten Wäldern und Gebüschen. Kollin-montan(-subalpin)
V-VII. Alpenvorland und zerstreut in süddeutschen Mttelgebirgen, in den Alpen von Nordtirol bis Oberösterreich. Unterarten. Verbreitung
Wie beim selteneren Steppen-Aschenkraut (T.integrifolia) Blätter +/- ganzrandig, Stängel oft spinnwebig-wollig, Köpfe bis 25mm breit in endständiger, meist doldenartiger Schirmtraube, Außenhüllblätter fehlend (letzteres gilt für alle Arten der Gattung, deshalb Abtrennung von der Gattung Senecio!). Unterschiede: Blätter meist nur unterseits spinnwebig behaart, die unteren aufrecht, spatelig, d.h. plötzlich in den Stiel übergehend, früh verwelkend, Hüllblätter spinnwebig-wollig. Für ein begrenztes Gebiet um das Salzburg-Berchtesgadener Land wird die Unterart ssp. salisburgensis angegeben, diese mit nicht spateligen Grundblättern und meist ohne Zungenblüten