Symphytum tuberosum (Knoten-Beinwell)
Home
zu Familien
Fam. Raublattgew. (Boraginaceae). Bis 40cm. +/-Kalkliebend; Feuchtstellen in Laubmischwäldern, bachbegleitende Gehölze. Kollin-montan
IV-VI. In D Alpenvorland östl. des Lech, mittlere Donau und obere Elbe, in den Alpen zerstreut, teilweise fehlend. Unterarten. Verbreitung
Stängel im Gegensatz zum Gewöhnliche Arznei-Beinwell (S.officinale) meist einzeln, aus kriechendem Rhizom (mit Knollen) wachsend, höchstens oben gabelästig, rauhaarig, Blätter nicht herablaufend (im Unterschied zum ebenfalls hellblühenden Weißen Arznei-Beinwell). Die Blüten bis zu 15 am Stängelende, röhrenförmig, nickend, hellgelb. In den Nordost- und Südalpen die schwer unterscheidbare Unterart ssp. angustifolium, ebenfalls auf Kalk mit schmäleren Blättern und weniger Blüten. Am Oberrhein wird als südeuropäischer Neophyt der Knollen-Beinwell (S.bulbosum) beobachtet, bei diesem die Blüten schmäler mit heraushängenden Schlundschuppen