Rorippa palustris (Gewöhnliche Sumpfkresse)
Home
zu Familien
Kreuzblütler (Brassicaceae). 1- bis mehrjährig, bis 60cm. Nasse, schlammige Ufer, Gräben, feuchte Äcker. (Kollin-)montan(-subalpin)
VI-IX. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, in der Schweiz seltener. Verbreitung
Unterschiede zur ähnlich häufigen und ebenfalls fiederblättrigen Wilden Sumpfkresse (R.sylvestris): Stängel nicht vom Grunde an verzweigt, Blätter mit vergrößertem Endabschnitt, Früchte kürzer, dicker, an der Grenze zwischen "Schote" und "Schötchen" (bis 1cm lang und 3mm breit), Kronblätter nicht länger als der Kelch, hellgelb. Fiederteilige Blätter mit Schötchen als Früchte haben auch die beiden Alpenbewohner Pyrenäen-Sumpfkresse (R.pyrenaica, aufrecht, Fiederblätter schmal) und Isländische Sumpfkresse (R.islandica, +/- niederliegend, Fiederblätter breit)