Ranunculus bulbosus (Knolliger Hahnenfuß)
Home
zu Familien
Fam. Hahnenfußgew. (Ranunculaceae). Bis 50cm. Trockene, nährstoffarme Wiesen, Halbtrockenrasen. Kollin-montan(-subalpin)
V-VII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, seltener im Tiefland. Verbreitung
Wie beim Sardischen (R.sardous) und Illyrischen Hahnenfuß (R.illyricus) mit herabgeschlagenen Kelchblättern. Pflanze meist behaart, Blätter 3teilig und sehr vielgestaltig, Teilblättchen meist tief eingeschnitten, Blütenstiel gefurcht, Früchte abgeflacht, kurz geschnäbelt. Charakteristisch ist die verdickter Wurzelknolle (Name!), die sich bei feuchtem Boden herausziehen lässt. Auf gelb blühenden Wiesen mit Übergang vom nährstoffreich-frischen zum mager-trockenen Zustand zusammen mit dem Scharfen Hahnenfuß (R.acris) oft bestandsbildend. Die Unterschiede zwischen beiden erkennt man auf den ersten Blick schon aufgrund der Wuchshöhe, für eine genauere Identifizierung sind jedoch die hängenden Kelchblätter und der gefurchte Stängel zu beachten