Potentilla argentea (Silber-Fingerkraut)
Home
zu Familien
Fam. Rosengew. (Rosaceae). Bis 30cm. Kalkmeidend; trockene Ruderalstellen, Sandtrockenrasen, Felsfluren, Mauern. Kollin-subalpin
VI-X. Gesamte Alpenregion, in D häufig in östl. Sandgebieten, selten im Alpenvorland und im Schwäb.-Fränk. Jura. Verbreitung
Stängel und Blattunterseiten auffallend weißfilzig, Blätter 5zählig gefingert, die untersten zur Blütezeit oft abgestorben, Teilblätter tief eingeschnitten, oben kahl oder leicht behaart, Endzipfel linealisch, meist spitz. Blütenstand reichblütig, Kronblätter meist schwach ausgerandet, lebhaft gelb, weit voneinander abstehend, länger als der Kelch. Manchmal ähnlich dem ebenfalls auf trockenen Standorten vorkommenden, seltenen Grauen Fingerkraut (P.inclinata), bei diesem jedoch Blattunterseiten eher grau- bis graugrün- und nicht weißfilzig, Teilblätter weniger tief eingeschnitten