Pilosella caespitosa (Wiesen-Mausohrhabichtskraut) Syn. Hieracium caespitosum
Home
zu Familien
Korbblütler (Asteraceae). Bis 60cm. Wärmeliebend. Wechselfeuchte Halbtrockenrasen, Trockenstellen in Flachmooren. Kollin-montan
V-VII. Zerstreut im gesamten Bundesgebiet, in den Alpen nur im östl. Gebiet ab Vorarlberg und Trient ostwärts. Verbreitung
Leicht zu verwechseln mit anderen vielköpfigen Pilosella-Arten mit schmalen Grundblättern wie z.B. P.bauhini, cymosa, piloselloides, glomerata, ziziana. Wie das Trugdoldige Mausohrhabichtskraut (P.cymosa) überall behaart, Blütenstand dicht kopfig, aber dieser nicht "pelzig" wirkend, Behaarung weniger hell, kurze oberirdische Ausläufer meist sichtbar, Stängel hohl und leicht zusammendrückbar