Pilosella cymosa (Trugdoldiges Mausohrhabichstkraut) Syn. Hieracium cymosum
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 80cm. Steinig-lockere Halbtrockenrasen, Trockengebüsche, Straßenböschungen. Kollin-montan
V-VIII. Zerstreut bis selten sowohl im Bundes- als auch im Alpengebiet, bevorzugt an sonnigen Hängen der Flusstäler. Verbreitung
Leicht zu verwechseln mit anderen vielköpfigen Pilosella-Arten mit schmalen Grundblättern wie z.B. P.bauhini, caespitosa, piloselloides, glomerata, ziziana. Auffallend gelbgrünes Aussehen durch rundum helle Behaarung, mit schmal-eiförmig bis lanzettlichen Grundblättern, diese auch unterseits behaart, und wenigen kleinen Stängelblättern. Ausläufer unterirdisch oder fehlend, selten oberirdisch, Blütenstand dicht doldig, höchstens ein Ast abgerückt, reiche Behaarung lässt diesen oft pelzig aussehen