Phalaris arundinacea (Rohr-Glanzgras)
Home
zu Familien
Fam. Süßgräser (Poaceae). Bis 200cm. Feucht-nasse Standorte mit wechselndem Wasserstand, Flussufer, Gräben, Auwälder. Kollin-montan
VI-VII. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Verbreitung
Pflanze schilfartig, mit Ausläufern oft bestandsbildend, Blätter bis 2cm breit. Rispe anfangs oft rötlich überlaufen, mit knäuelig gehäuften Ährchen, später ausgebreitet, Ährchen einblütig ohne Grannen. Im Gegensatz zum Schilfrohr (Phragmites australis) mit Blatthäutchen anstelle eines Haarkranzes, dieses bis 6mm lang. Das häufig über Vogelfutter sich ausbreitende, einjährige Kanaren-Glanzgras (Ph.canariensis) wird nicht höher als 40cm mit Ährchen in einer eiförmigen Rispe, mit auffallend grün und weiß gestreiften Hüllspelzen