Omphalodes verna (Frühlings-Nabelnüsschen)
Home
zu Familien
Fam. Raublattgewächse (Boraginaceae). Bis 30cm. Alpenpflanze in Tallagen. Feuchte Laubgehölze, Auwälder. Kollin-montan
III-V. Heimat SO-Europa. Täler der Südalpen, sonst häufig als Zierpflanze unter Bäumen in Parks, von dort aus verwildernd. Verbreitung
Wie beim Kaukasusvergissmeinnicht (Brunnera macrophylla) untere Blätter lang gestielt, breit ei- bis herzförmig, die oberen kleiner und sitzend, Blüten in lockeren Trauben, Krone radförmig, himmelblau mit weißen Schlundschuppen. Unterschiede: Pflanze kleiner, fast kahl, Blattspreite nicht länger als 8cm lang, mit weißen Streifen zwischen den Kronblättern (Erkennungsmerkmal!). Beim ähnlichen, ebenfalls seltenen, jedoch heimischen und 1jährigen Wald-Nabelnüsschen (O.scorpioides) sind die Schlundschuppen gelb und die weißen Streifen zwischen den Kronblättern fehlen