Oenothera glazioviana (Rotkelchige Nachtkerze)
Home
zu Familien
Fam. Nachtkerzengew. (Onagraceae). 2jährig, bis 200cm. Ortsnahe Ruderal- und Brachflächen, Straßenränder. Kollin
VI-IX. In D selten, in den Alpen häufiger, als kultivierte Gartenform örtlich beständig verwildernd. Verbreitung
Unterschied zur häufigen Gewöhnlichen Nachkerze (O.biennis): Kelch, Stängel und Früchte mit roten Flecken und Streifen, Blüten deutlich größer (bis 5cm lang, jene bis 3cm), Narben die Staubblätter weit überragend. Vermutlich aus einer großblütigen, farbigen Gartenform entstanden. Wie O.biennis vertritt sie die umfangreiche Gruppe der großblütigen Nachtkerzen, deren Blütenstand aufrecht ist und vor dem Aufblühen nicht nickend (Aggregat biennis). Auf der anderen Seite gibt es die Gruppe der Kleinblütigen Nachtkerzen (Aggregat parviflora) mit nickende Blütenständen und Blüten oft nicht länger als 1,5cm