Digitaria ischaemum (Faden-Fingerhirse)
Home
zu Familien
Fam. Süßgräser (Poaceae). 1jährig, bis 50cm. +/-Kalkmeidend; Mäßig trockene Ruderalstellen, sandige Äcker, Kiesgruben. Kollin-montan
VII-IX. Zerstreut im gesamten Bundes- und Alpengebiet, meidet höhere Lagen der Mittelgebirge und des Alpenvorlandes. Verbreitung
Pflanze kahl, Halme verzweigt, niederliegend und an den Knoten wurzeln oder knickig aufsteigend, Blattspreiten bis 5mm breit, Blatthäutchen bis 2mm lang. Wegen der fingerförmigen Anordnung der Ähren auf den ersten Blick mit dem Bartgras (Bothriochloa ischaemum) oder dem Hundszahngras (Cynodon) zu verwechseln. Unterschied zu Cynodon: Ährchen entspringen nicht von einem Punkt aus, Unterschied zum Bartgras: Blätter breiter, Deckspelze ohne Granne. Die in den Alpen häufigere und in D sich zunehmend ausbreitende Blutrote Fingerhirse (D.sanguinalis) ist nicht kahl, v.a. an den Blattscheiden stark behaart