Cruciata laevipes (Gewöhnliches Kreuzlabkraut)
Home
zu Familien
Fam. Rötegew. (Rubiaceae). Bis 60cm. Wald- und Wiesenränder, Gebüsche, lichte Auwälder. Kollin-montan(-subalpin)
IV-VII. Gesamtes Alpengebiet, in D vom Albvorland bis zum Weserbergland, außerdem Elb- und Saaletal. Verbreitung
Wie beim seltenen Kahlen Kreuzlabkraut (Cr.glabra) Blätter und Blüten quirlständig, Blätter zu 4 (Name "Cruciata"), 3nervig, oval-elliptisch, ganzrandig, Blüten bis zu 10, gelb, 4zählig. Unterschied: Blätter und v.a. Stängel unübersehbar abstehend lang behaart. In den Westalpen das ebenfalls stark behaarte Piemontesisches Kreuzlabkraut (Cr.pedemontana), dieses jedoch wenigblütig mit 1-nervigen Blättern