Cicerbita plumieri (Französischer Milchlattich)
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 120cm. Alpenpflanze. Kalkmeidend; feuchte Hochstaudenfluren und Gebüschen. Montan-subalpin
VII-VIII. Kantone Bern, Wallis über Savoyen bis Isere. In D keine Vorkommen, jedoch linksrheinisch in den Hochvogesen. Verbreitung
Ähnlich dem häufigeren Alpen-Milchlattich (C.alpina), wie dieser unverzweigt, Blätter fiederschnittig mit meist 2-3 Paar Seitenzipfeln und großem, 3eckigem Endabschnitt. Unterschiede: Pflanze überall kahl, Blütenköpfe in einer lockeren doldenartigen Rispe, Blütenfarbe heller, hellblau. In ostdeutschen Gebieten kommt sehr vereinzelt der als Zierpflanze verwilderte Großblättrige Milchlattich vor (C.macrophylla), dessen untere Blätter nur 1 Paar Seitenzipfel aufweisen oder ungeteilt herz-eiförmig sind