Arabis nemorensis (Flachschotige Gänsekresse)
Home
zu Familien
Fam. Kreuzblütler (Brassicaceae). Bis 100cm. Feuchte Wiesen, lichte Auenwälder und -gebüsche. Kollin
V-VII. Selten. Vereinzelt in den Flussniederungen von Main, Oberrhein, Donau, Isar. In den Alpen nahezu fehlend. Verbreitung
Grundblätter rosettig, Stängelblätter gezähnt, einander deutlich überdeckend, den Stängel mit angedrückten Öhrchen umfassend und diesem auffallend eng angepresst anliegend. Blüten und Schoten wie bei der häufigen Rauhaarigen Gänsekresse (A.hirsuta) dicht stehend, Schoten steif aufrecht stängelanliegend