Alisma plantago-aquatica (Gewöhnlicher Froschlöffel)
Home
zu Familien
Fam. Froschlöffelgew. (Alismataceae). Bis 100cm. Schlammiger Grund an Gräben, Ufern, langsam fließenden Gewässern. Kollin-montan(-subalpin)
V-VIII. Recht häufig in allen Bundesländern und in der gesamten Alpenregion. Verbreitung
Wie bei allen Arten der Familie Blüten mit je 3 Kron- und Kelchblättern und wie beim selteneren, ähnlichen, oft am gleichen Standort vorkommenden Lanzett-Froschlöffel (A.lanceolatum) mit unbeblättertem Stängel und rispigem Blütenstand, Früchte in einem ringförmigen Wulst. Unterschiede: Blätter breiter, am Grund nicht in den Stiel verschmälert, Kronblätter meist weiß, selten rosa, mit gezähntem Rand, nicht spitz, erst ab der Mittagszeit geöffnet. Neben den breiten Luftblättern sind Unterwasserblätter häufig schmal. Die Wurzeln gelten als altes Volksheilmittel