Viola riviniana (Hain-Veilchen)
Home
zu Familien
Fam. Veilchengew. (Violaceae). Bis 20cm. Lichte Wälder und Gebüsche, Waldränder. Kollin-montan(-subalpin)
IV-VII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet. Benötigt mehr Licht als das Wald-Veilchen, ist deshalb auch auf Wiesen zu finden. Verbreitung
Sehr ähnlich dem ebenso häufigen Wald-Veilchen (V.reichenbachiana), wie dieses mit Grund- und Stängelblättern, Blätter herzförmig, vorne +/- spitz, Kelchblätter und Früchte spitz. Unterschiede: Stängelblätter etwa so breit wie lang, nicht schmäler als die grundständigen, Sporn weiß oder gelblich. Die beiden Arten kreuzen häufig, die Bastardform (Viola x bavarica) kann man am hellvioletten Sporn erkennen, sie ist auch meist höherwüchsig