Vicia villosa (Zottel-Wicke)
Home
zu Familien
Fam. Schmetterlingsblütler (Fabaceae). 1- bis 2jährig, bis 120cm. Bevorzugt auf Sandböden. Wegränder, Gebüsche, Äcker. Kollin-montan(-subalpin)
V-VIII. Gesamte Bundesrepublik, Hauptverbreitung Ostdeutschland, Rheinland-Pfalz und Unterfranken, in den Alpen selten. Verbreitung
Pflanze niederliegend-kletternd, überall dicht weichhaarig, Blätter mit 5-10 Fiederpaaren, Teilblättchen lang-eiförmig, Blüten bis zu 30 in gestielter Traube, blaurot-violett, meist mit weißen Flügeln, Hülse bis 4cm, kahl. Wildvorkommen können auch aus dem Futterpflanzenanbau in Form einer Saatmischung "Landsberger Gemenge" stammen (zusammen mit Inkarnat-Klee und Vielblütigem Weidelgras). Die zerstreut in den Alpen und in D selten vorkommende Bunte Wicke (V.glabrescens) wurde früher als Unterart geführt, diese nur spärlich anliegend behaart bis kahl mit purpurvioletter Blütenfarbe