Trichophorum alpinum (Alpen-Haarsimse)
Home
zu Familien
Fam. Riedgrasgew. (Cyperaceae). Bis 30cm. +/-Kalkmeidend; nasse Torfböden, Hoch- und Zwischenmoore. Kollin-subalpin(-alpin)
IV-VII. Gesamter Alpenraum, in D Hochlagen des Alpenvorlandes sowie im Südschwarzwald und Bayerischen Wald. Verbreitung
Wie bei der Rasen-Haarsimse (Tr.cespitosum) Blütenstand mit einer einzigen endständige Ähre, diese bis 6mm lang, mehrblütig, Blüten anstelle von Blütenblättern mit "Perigonborsten". Unterschiede: Stängel 3kantig, rau, Perigonborsten die Früchte in Form eines weißen Wollschopfes überragend, mit kurzen Ausläufern lockere Horste bilden. Die Perigonborsten hat die Gattung gemeinsam mit den bekannten Wollgräsern (Gattung Eriophorum). Der Unterschied beteht darin, dass es bei jenen unendlich viele sind, bei Trichophorum nicht mehr als 6, dennoch bei Tr.alpinum ausreichend ausgeprägt, sodass es bei Fruchtreife für einen Wollschopf ausreicht, während diese bei Tr.cesitosum klein und unsichtbar bleiben