Tilia cordata (Winter-Linde)
Home
zu Familien
Fam. Malvengew. (Malvaceae). Baum, bis 30m. Hang- und Bergwälder, Eichen- und Hainbuchenwälder, Feldgehölze. Kollin-montan
VI-VII. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, oft als Zier- und Parkbaum gepflanzt, seltener in der nordwestl. Tiefebene. Verbreitung
Rinde zunächst glatt, im Alter zu einer längs gefurchten Borke mit erhabenen Leisten übergehend, Blätter wechselständig. Unterschied zur Sommer-Linde (T.platyphyllos): Blätter kleiner (bis 8cm), Haarbüschel in den Winkeln der Blattnerven rostbraun (jene weiß), Blütenstand bis 10blütig, Früchte glatt oder mit 2-3 undeutlichen Längsrippen, Schale weich, leicht mit den Fingernägeln zerdrückbar. Wie bei der Sommerlinde pharmazeutische Verwendung der Blüten mit Tragblatt. Bastard mit der Sommerlinde: Tilia x vulgaris, "Holländischen Linde", widerstandsfähiger als die Ausgangsarten