Tanacetum vulgare (Rainfarn)
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 150cm. Ruderalflächen, Wegränder, Brachen, Ufer. Kollin-montan(-subalpin)
VI-IX. Ziemlich häuig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, in Süddeutschland seltener. Verbreitung
Pflanze nur oben verzweigt, aromatisch riechend, Blätter fiederschnittig mit eingeschnitten gezähnten Abschnitten. Köpfchen bis 12mm Durchmesser, goldgelb in einer dichten, doldigen Rispe, ohne Zungenblüten, Früchte ohne Pappus. Pharmazeutische Verwendung des Krautes mit Blüten und Blättern in den oberen Stängelteilen. Eine andere Art mit gelben Köpfchen ohne Zungenblüten ist das als aromatische Heilpflanze manchmal verwildernde Balsamkraut (Tanacetum balsamita) mit ungeteilten Blättern und Köpfchen in lockeren Rispen