Stellaria alsine (Quell- bzw. Bach-Sternmiere)
Home
zu Familien
Nelkengew. (Caryophyllaceae). Bis 40cm. Kalkmeidend; feucht-nasse Waldwege, Gräben, Quellfluren. Kollin-montan(-subalpin)
V-VII. Stellenweise häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, seltener in Ostdeutschland. Verbreitung
Stängel 4kantig, kahl, oft niederliegend, Blätter lanzettlich bis oval, mit verschmälertem Grund sitzend, bis 2,5cm lang. Im Gegensatz zu den anderen Arten der Gattung sind die Kronblätter deutlich kürzer als die Kelchblätter (Erkennungsmerkmal!). An noch feuchteren Standorten, vorwiegend in norddeutschen Moorgebieten und Sumpfwiesen überwiegt die Sumpf-Sternmiere (St.palustris) mit schmäleren, linear-lanzettlichen, blaugrünen, etwas fleischigen Stängelblättern und bis zum Grund eingeschnittenen, den Kelch deutlich überragenden Kronblättern