Spergularia salina (Salz-Schuppenmiere) Syn. Spergularia marina
Home
zu Familien
Fam. Nelkengew. (Caryophyllaceae). 1jährig, bis 30cm. Feucht-nasse Salzwiesen, Ufer salzhaltiger Gewässer, Straßenränder. Kollin
V-VII. Nord- und Ostseeküsten, Salinennähe, an Straßenrändern und Autobahn-Mittelstreifen weiter verbreitet als die Kartierung zeigt. Verbreitung?
Wie die auf ähnlichen Standorten vorkommende Flügelsamige Schuppenmiere (Sp.media) niederliegend bis aufsteigend, Blätter schmal linealisch, fleischig, ohne Stachelspitze, Blüten lang gestielt, rosa, bei Reife zurückgeschlagen. Unterschiede: Staubblätter weniger als 10, oft 5, Fruchtkapseln wenig länger als der Kelch, Samen ohne weißen Hautsaum, außerdem Pflanze 1jährig und früher blühend. Die Gattung wird häufig unter dem älteren Namen Spärkling geführt und ihre Arten sind meist zu erkennen an den in den Blattachseln stehenden sterilen, etwas büscheligen Sprossen sowie an den häutigen, schuppenartigen (Name!) Nebenblättern am Blattgrund