Solidago canadensis (Kanadische Goldrute)
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 180cm. Feuchte Waldlichtungen und Ruderalflächen, Bachufer, Gräben. Kollin(-montan)
VII-IX. Heimat Nordamerika. Als ursprüngliche Zierpflanze verwildert, vor allem an Gewässerrändern heimische Arten verdrängend. Verbreitung
Ähnlich der Späten-Goldrute (S.gigantea), aber Stängel zumindest oben dicht und kurz behaart, nicht rötlich überlaufen, Zungenblüten kurz, oft eingerollt (bei jener länger, abstehend), Blütenstand vor der Blühzeit nickend. Pharmazeutische Wirkung wie bei der Gewöhnl. Goldrute (S.virgaurea). Vor der Blühzeit leicht zu verwechseln mit dem Schmalblättrigen Weidenröschen (Epilobium angustifolium). Unterschied: Blätter entfernt gezähnt (bei jener +/- ganzrandig), mit deutlichem Hauptnerv und 2 (oft undeutlichen) am Grunde abzweigenden, fast parallel verlaufenden Seitennerven