Salsola tragus (Kali-Salzkraut) Syn. Kali tragus
Home
zu Familien
Fam. Gänsefußgew. (Chenopodiaceae). 1jährig, bis 100cm. Binnendünen, trockene, sandig-schotterige Ruderalstellen, Bahnanlagen. Kollin
VII-IX. Ostdeutsche Sandgebiete, Rhein-Main-Gebiet, auch Regnitztal. In den Alpen zerstreut bis selten. Verbreitung
Pflanze meist aufrecht, von Grund auf sparrig verzweigt, Blätter sehr schmal, bis 4cm lang und 2mm breit, flach oder stielrund, stechend stachelspitzig. Blüten unscheinbar, zu 1-3 blattachselständig, mit dornig-stechenden Vorblättern. Wie das an den Meeresküsten verbreiteten Salsola kali (Küsten-Salzkraut) kann sich die Pflanze im Alter bei entsprechendem Platzangebot zu einem kugeligen Busch entwickeln und ist in südosteuropäischen Steppengebieten als einer der häufigsten "Steppenroller" bekannt