Salix fragilis (Bruch-Weide)
Home
zu Familien
Fam. Weidengew. (Salicaceae). Strauch oder Baum, bis 15m. Nasse, zeitweilig überflutete Ufergebüsche, Bachauen. Kollin(-montan)
III-V. Gesamtes Bundesgebiet, in den südlichen Alpen selten bis fehlend. Verbreitung?
Rinde anfangs schuppig, später eine tief gefurchte Borke bildend, junge Zweige lackartig glänzend, sehr leicht abbrechbar (Name!). Blätter wechselständig, bis 15cm lang, 4cm breit, kahl, fein gesägt, oberseits dunkelgrün glänzend, unterseits heller, matt. Kätzchen erscheinen mit den Blättern, Früchte kahl. Wie bei der Silber-, (S.alba), Lorbeer- (pentandra) und Mandel-Weide (triandra) Deckblätter der Blüten einfarbig. Durch vegetative Ausbreitung über die leicht abbrechenden Zweige treten häufig an einem Standort ausschließlch Individuen des gleichen Geschlechts auf. Die Verbreitungsangaben sind unsicher, da vermutlich die schwer unterscheidbaren Bastarde, meist mit der Silber-Weide, mitgezählt werden (S. x rubens, Hohe Weide)