Pteridium aquilinum (Gewöhnlicher Adlerfarn)
Home
zu Familien
Fam. Adlerfarngew. (Dennstaedtiaceae). Bis 250cm. Kalkmeidend; Wälder, Waldränder, vernachlässigte Weiden. Kollin-montan-subalpin
VII-IX. Gesamtes Bundes- und Alpengebiet, auf vielen Almweiden lästiges Unkraut, wird vom Vieh gemieden. Verbreitung
Eindeutiges Erkennungsmerkmal sind die stämmigen Wedel, die lang gestielt einzeln aus einem kriechenden Rhizom sprossen. Fiederblättchen unsymmetrisch fiederteilig oder ganzrandig, Sori länglich, randständig, selten ausgebildet und häufig vom umgerollten Blattrand bedeckt. Die Art ist der einzige heimische Vertreter der Familie, allerdings ist die Systematik nicht geklärt, zumal sie je nach Autor auch der Familie Pteridaceae (Name!) zugeordnet wird, zu der auch der in den Alpen verbreitete Rollfarn gehört (Cryptogramma crispa)