Primula vulgaris (Schaftlose Primel) Syn. Primula acaulis
Home
zu Familien
Fam. Primelgew. (Primulaceae). Bis 10cm. Lichte Wälder, Gebüsche, waldnahes Grasland, Obstwiesen. Kollin-montan
II-V. Hauptverbreitung Alpen, v.a. Südketten, in D selten, meist aus Gärten verwildert und nicht als Wildform erkennbar. Verbreitung?
Blätter runzelig, in den geflügelten Stiel verschmälert, bis 15cm lang. Blüten in einer ungestielten, grundständigen Dolde auf langen, zottig behaarten Stielen, Kronblätter ausgerandet, hellgelb bis weiß, immer mit orange-gelbem Schlund. V.a. in den Südalpen dominierender Frühjahrsblüher in Wiesen und Wäldern, vorrangige Ausgangsart bei der Züchtung von Gartensorten und -hybriden