Pilosella hoppeana (Hoppes Mausohrhabichtskraut) Syn. Hieracium hoppeanum
Home
zu Familien
Fam. Korbblütler (Asteraceae). Bis 35cm. Alpenpflanze. Flachgründige Mager- und Halbtrockenrasen. Montan-subalpin(-alpin)
V-VIII. Zerstreut, östl. Teil der Alpen ab Tessin und Schwyz ostwärts, sonst in Tälern von Lech und Isar. Verbreitung
Wie beim Kleinen Mausohrhabichtskraut (P.officinarum) und P.peleteriana (Peletiers MausohrHK, SW-Alpen) Grundblätter rosettig, oberseits lang behaart, unterseits sternhaarig filzig, Stängel blattlos, einköpfig, Randblüten unten meist rotstreifig. Unterschiede: Ausläufer kurz und dick, oft nicht zu sehen, Hüllblätter stumpf, dicht schwarzdrüsig, dunkel mit hellen Rändern