Parthenocissus inserta (Gewöhnliche Jungfernrebe)
Home
zu Familien
Fam. Weinrebengew. (Vitaceae). Kletternd, bis 25m. Fassadenbegrünung, mäßig feuchte Hecken, Auwälder. Kollin(-montan)
VI-VIII. Heimat Nordamerika. Vorwiegend Ostalpen, in D zwischen der Donau und Elbe zerstreut, sonst sehr selten. Verbreitung
Blätter wechselständig, im Austrieb zunächst hellrot, später oberseist dunkelgrün, glänzend, handförmig 5-, selten 3- oder 7teilig, Teilblätter gezähnt, in einer Spitze auslaufend, Ranken mit schwach entwickelten Haftscheiben. Blüten klein, grünlich, Früchte blau, viel Oxalsäure enthaltend. Sehr ähnlich die Selbstkletternde Jungfernrebe (P.quinquefolia), ebenfalls aus Nordamerika importiert, diese jedoch stets mit stark ausgeprägten Haftscheiben und im Alter mit längsfareriger Rinde. Eine dritte Parthenocissus-Art (P.tricuspidata) ist leicht an den dreilappigen Blättern zu erkennen und als Zierpflanze sehr selten verwildert