Origanum vulgare (Wilder Dost, Wilder Majoran)
Home
zu Familien
Lippenblütler (Lamiaceae). Bis 50cm. Waldnahe Halbtrockenrasen, lichte Wälder, Straßenböschungen. Kollin-montan(-subalpin)
VII-IX. Gesamte Alpenregion, in D vom Alpenvorland bis Westfalen ziemlich häufig, weiter nördl. und östl. seltener. Verbreitung
Pflanze stark duftend, Stängel oben verzweigt, behaart, Blätter eiförmig, kurz gestielt, bis 4cm lang, fast ganzrandig, unterseits drüsig punktiert. Blüten am Ende der Zweige kopfig gehäuft, hellrosa, selten weiß, Trag- und Kelchblätter fast immer weinrot überlaufen. Feldanbau zur pharmazeutischen Verwendung des blühenden Krautes (z.B. "Thüringer Majoran"). Die Wildform des Garten-Majoran (O.majorana) stammt aus Kleinasien. Dieser hat deutlich kleinere Blätter und meist weiße Blüten, die von dicht stehenden, nie rötlichen, kugelig zusammenneigenden Hochblättern umhüllt sind