Hypochaeris maculata (Geflecktes Ferkelkraut)
Home
zu Familien
Korbblütler (Asteraceae). Bis 70cm. Trocken- und Halbtrockenrasen, Wald- und Gebüschsäume. Kollin-subalpin(-alpin)
V-VIII. Zerstreut in den Alpen, in D Schwäb.-Fränk. Jura, Gebiet zwischen Unterfranken bis Harzvorland, Eifel. Verbreitung
Stängel meist verzweigt, bis oben rauhaarig, 2-3köpfig mit 1-3 Blättern, Hüllblätter nicht filzig und im Gegensatz zum häufigen Gewöhnlichen Ferkelkraut (H.radicata) immer borstig. Grundblätter rosettig, breit-oval, buchtig gezähnt, meist mit braunen Flecken, im Gegensatz zum Einköpfien Ferkelkraut (H.uniflora) dem Boden anliegend