Hypericum perforatum (Echtes bzw. Tüpfel-Johanniskraut)
Home
zu Familien
Fam. Johanniskrautgew. (Hypericaceae). Bis 70cm. Lichte Waldstellen, Gebüsche, Magerrasen. Kollin-montan(-subalpin)
VI-IX. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet, die häufigste Art der Gattung. Unterarten. Verbreitung
Pflanze stark verzweigt, Stängel durchgehend mit 2 sich gegenüber liegenden Längsleisten (Erkennungsmerkmal!), Stängelblätter deutlich durchscheinend punktiert (Name "getüpfelt", perforatum). Blütenstand breit ausladend, Kelchblätter schmal und spitz, Kronblätter einseitig gezähnt, unterseits oft am Rand mit schwarzen Drüsenpunkten. Umfangreicher Feldanbau zur pharmazeutischen Verwendung des Blütenstandes und der Blätter. In Alpentälern vereinzelt die Unterart ssp. veronense (südalpin) mit dichtstehenden, schmäleren und ausschließlich sitzenden Blättern