Gratiola officinalis (Gottes-Gnadenkraut)
Home
zu Familien
Fam. Wegerichgew. (Plantaginaceae). Bis 50cm. Zeitweise überflutete Röhrichte, Flutrasen, Sumpf- und Moorwiesen. Kollin-montan
VI-VIII. Südliche Alpentäler, in D v.a. Elbe- und Odertal, Havel- und Spreegebiet, auch Oberrhein und Bodensee. Verbreitung
Stängel fast kahl, Blätter gegenständig, sitzend, lanzettlich, bis 5cm lang, entfernt gezähnt, spitz. Blüten einzeln, gestielt in den Blattachseln, weiß mit rötlichen Adern, Kronröhre innen gelb bis braunrot, bärtig. Alte Heilpflanze, wird aber wegen Nebenwirkungen heute nicht mehr verwendet. Als Wurzelkriecher mit vegetativer Vermehrung, Bestandsrückgang wegen Verdrängung durch invasive Neophyten wie Indisches Springkraut und Kanadische Goldrute