Galium spurium (Kleinfrüchtiges Kletten-Labkraut)
Home
zu Familien
Fam. Rötegew. (Rubiaceae). 1jährig, bis 100cm. +/-Kalkliebend; Ruderalflächen, Äcker, Hecken, Brachen. Kollin-montan(-subalpin)
V-X. Herkunft mediterran. In D zwischen Fränk. Jura und Harzvorland, sonst selten, in den Alpen häufiger. Verbreitung
Wie beim häufigen G.aparine (Kletten-Labkraut) und dem ebenfalls einjährigen G.tricornutum (Dreihörniges Labkraut) Stängel und Blätter borstig-stachelig ("Kletthaare"), dadurch spürbar haftend. Die Blüten grünlichweiß, Fruchtstiele aufrecht, Früchte klein (bis 3mm Durchmesser), meist zu 2 zusammenstehend, selten kahl, meist hakenborstig, wobei die Borsten nicht auf Höckern sitzen