Galium album (Weißes Labkraut, Großblütiges Wiesen-Labkraut)
Home
zu Familien
Fam. Rötegew. (Rubiaceae). Bis 100cm. Nährstoffreiche Wiesen, Halbtrockenrasen, Wegränder. Kollin-montan(-subalpin)
V-X. Häufig im gesamten Bundes- und Alpengebiet. Kartierung enthält mehrere Arten. Verbreitung?
Stängel +/- kahl, kantig, mit 6-8 Quirlblättern, diese lederig, mit Stachelspitze, bis 7mal so lang wie breit. Blütenstand pyramidenförmig, Kronblätter mit aufgesetzter Spitze, radförmig ausgebreitet, Früchte runzelig. Gehört zum Aggregat Wiesen-Labkraut (Galium mollugo), dessen Arten bisher unzureichend differenziert wurden und deshalb in der Verbreitungskarte zusammengefasst sind. Die Art G.mollugo selbst hat etwas kleinere Blüten und deren Blütenstand ist zur Fruchtzeit sparrig spreizend, dadurch locker erscheindend, die Blätter sind bis zu 4mal so lang wie breit und die Blütenstiele länger. Die Unterart ssp. pycnotrichum mit starker Behaarung kommt zerstreut in den Ostalpen und in der Pfalz vor