Ficaria verna (Scharbockskraut) Syn. Ranunculus ficaria
Home
zu Familien
Fam. Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae). Bis 30cm. Feuchte Laubwälder und Gebüsche, Auwälder, Waldränder. Kollin-montan(-subalpin)
III-IV. Häufig in allen Bundesländern und im gesamten Alpenraum. Verbreitung
Stängel niederliegend. Ausgesprochener Frühblüher, kriechend mit lang gestielten, glänzenden, herzförmigen Blättern und dottergelben Blüten. Kronblätter 8 und mehr, Kelchblätter grün, meist 3, Früchte ohne Schnabel, stumpf. Nach der Blüteheit in den Blättachseln oft mit kugeligen Brutknöllchen. Die Art wurde früher in die Gattung Ranunculus eingereiht; der Name "Scharbocks"kraut geht auf die früher übliche Verwendung junger Blätter zur Vermeidung von "Skorbut" zurück (Vitamin C-Mangelkrankheit)