Dipsacus fullonum (Wilde Karde) Syn. Dipsacus sylvestris
Home
zu Familien
Fam. Kardengewächse (Dipsacaceae). 2jährig, bis 200cm. Feuchte Ruderalstellen, Waldränder, Bachufer. Kollin-montan
VII-VIII. Verbreitet im gesamten Bundes- und Alpengebiet, seltener auf Silikatgestein und im Norddeutschen Tiefland. Verbreitung
Wie bei der selteneren Schlitzblättrigen Karde (D.laciniatus) Stängel stachelig, Blätter ungestielt, gegenständig, Blüten in einem länglich-ovalen, bis zu 8cm langen Blütenkopf, mit spitz herausragenden Spreublättern (= Tragblätter). Unterschiede: Blätter ungeteilt, unten tütenförmig miteinander verwachsen, oft mit aufgesetzten Stacheln, Hüllblätter länger, schmäler, z.T. bogig aufgerichtet und den Blütenkopf überragend, Blüten violett, selten weiß. Naturheilkundliche Verwendung der Wurzel