Digitalis lanata (Wolliger Fingerhut)
Home
zu Familien
Fam. Wegerichgew. (Plantaginaceae). 2jährig, bis 90cm. Trocken-steinige Böden in warmen Lagen. Trockenrasen, Steinbrüche. Kollin
VI-VIII. Heimat SO-Europa. Aus Kulturen und Gärten gelegentlich, aber meist unbeständig verwildernd
Stängel kahl, oft rötlich, unverzweigt, zur Blütezeit ohne auffallende Grundblattrosette. Blätter sitzend, schmal lanzettlich, kahl, ganzrandig. Blüten in einer allseitswendigen, dichten Traube mit weichhaarig-drüsiger Achse, gelblich-braun, netzartig geadert, mit kurzer, kugelig ausgebuchteter Kronröhre und heller, verlängerter Unterlippe. Pflanze in allen Teilen giftig, als Heilpflanze von größerer Bedeutung als der Rote Fingerhut (D.purpurea). Feldanbau zur pharmazeutischen Verwendung der im Herbst zu erntenden Rosettenlblätter der Jungpflanzen